apo-me: Automatisierungs-Lösung für die Apotheke von morgen

Als Franz Schätz‘ Ehefrau 2018 die Tassilo-Apotheke in Mattsee (Österreich) übernahm, hatte der technikversierte Geschäftsmann eine Idee: Wie wäre es, wenn die Medikamenten-Ausgabe – auch von rezeptpflichtigen Präparaten – via App und losgelöst von den regulären Öffnungszeiten möglich wäre?

Aus dieser Idee ist apo-me entstanden, eine Automatisierungs-Lösung für die regionale Apotheke von morgen. Der LockBox-Automat von Bischof dient dabei als vollautomatisierte Abholstation.

Pendlerinnen und Pendler: Eine Herausforderung für die Apotheke im Ort

Mattsee liegt im Einzugsgebiet von Salzburg. Etwa 4.000 Einwohnerinnen und Einwohner leben dort. Doch ein Großteil von ihnen, etwa 90 Prozent der Erwerbstätigen, pendelt täglich in Richtung der nahegelegenen Großstadt oder in andere umliegende Ballungsgebiete.

Die Tassilo-Apotheke stellt das vor eine große Herausforderung: Viele Pendlerinnen und Pendler fahren früh zur Arbeit, gehen unterwegs gegebenenfalls zum Arzt, bekommen ein Rezept ausgestellt und lösen es am Arbeitsort oder auf dem Weg dorthin direkt ein.

Und selbst wenn es jemand kurz vor Geschäftsschluss noch schnell in die Tassilo-Apotheke schafft: Die Enttäuschung ist groß, wenn das gewünschte Medikament gerade nicht lagernd ist.

Medikamenten-Bestellung inklusive persönlicher Beratung per App

Für Franz Schätz musste eine Lösung her, mit der es gelänge, genau diese Zielgruppe anzusprechen und an die Apotheke im Ort zu binden.

Nach einiger Entwicklungszeit ging das apo-me System Mitte Dezember 2020 in die Testphase. Es besteht aus drei Komponenten:

  • Die apo-me-App
    Über die App für iOS und Android können die Kundinnen und Kunden die Verfügbarkeit eines Medikaments prüfen und es bestellen. Zum Beispiel durch das Scannen des Rezepts oder des Barcodes auf dem Medikament – oder einfach per Produktsuche.
  • Das apo-me-Portal
    Im apo-me-Portal landen alle Bestellungen aus der App. Das Apotheken-Team kann via Chat nun noch einmal mit den Bestellenden Rücksprache halten. Oder das übermittelte Rezept direkt prüfen und die Medikamente für die Abholung bereitstellen.
  • Die apo-me-Abholstation
    An der apo-me Abholstation können die bestellten Medikamente rund um die Uhr, jeden Tag die Woche, vollautomatisiert abgeholt werden. Wer es also nicht rechtzeitig bis Ladenschluss zur Apotheke schafft, kann seine Bestellung bequem der Abholstation entnehmen.

Schließfach-Automat LockBox von Bischof als flexible Abholstation

Als Abholstation dient die LockBox von Bischof, ein Schließfach-Automat, der speziell an die Ansprüche von Apotheken angepasst wurde: Bei der Abholung von rezeptpflichtigen Medikamenten müssen die Kundinnen und Kunden das Rezept scannen und sich zusätzlich über einen QR-Code in der App am Automaten „ausweisen“. Der Automat zieht das Rezept ein und die Schließfach-Türe öffnet sich.

Mit der Zusammenarbeit mit Bischof ist Franz Schätz sehr zufrieden. Denn: viele andere Automaten-Anbieter konnten seinen Anforderungen nicht gerecht werden. Mit Bischof war es für ihn „ein Spaziergang“, das gemeinsame Projekte umzusetzen und die LockBox entsprechend zu modifizieren.

Apotheke, Kundinnen und Kunden mit dem Automaten-Testlauf zufrieden

Bei der Entwicklung des Systems ist es Franz Schätz gelungen, zum einen die strengen Auflagen der Apothekerkammer zu berücksichtigen. Zum andern sind auch die Kundinnen und Kunden sowie das Apotheken-Team seiner Frau sehr zufrieden mit den ersten Wochen des Testlaufs.

„Das Kundenfeedback ist durchweg positiv“, freut sich Franz Schätz. Dass sich auch so viele der älteren Kundinnen und Kunden zwischen 65 und 75 für das System interessieren, hätte er nicht erwartet. Um den persönlichen Bezug zur Kundschaft zu wahren, ist die App erst einsatzbereit, sobald sie in der Apotheke aktiviert wurde.

Auch das Handling in der Apotheke funktioniert gut: Im apo-me-Portal laufen viele Schritte automatisiert ab, damit auch kleine Apotheken das System nutzen und mit der vorhandenen Manpower bedienen können. Beispielsweise erhalten Kundinnen und Kunden automatisch eine Nachricht, sobald ein Medikament zu Abholung vor Ort oder in der Abholstation bereitsteht.

Auch für kleine regionale Apotheken eine geeignete Automaten-Lösung

Laut Franz Schätz‘ Berechnungen ist die Anschaffung der apo-me Lösung auch für kleine bis durchschnittliche Apotheken mit einem Jahresumsatz zwischen zwei und drei Millionen Euro jährlich rentabel. Ansprechen möchte er vor allem ländliche Apotheken, die mit ähnlichen Herausforderungen zu kämpfen haben wie die Tassilo-Apotheke in Mattsee. Aber er könne sich auch gut vorstellen, dass das Konzept für große Stadtapotheken interessant sei.

>> Mehr Infos zum apo-me System und zur Abholstation von Bischof Automaten jetzt anfragen!